Wenn das Leben Ernst macht

 

Nach einer schweren Operation kommt man leichter wieder auf die Beine, wenn die finanziellen Fragen geregelt sind. Foto: djd/Nürnberger Versicherungsgruppe/thx

Nach einer schweren Operation kommt man leichter wieder auf die Beine, wenn die finanziellen Fragen geregelt sind.
Foto: djd/Nürnberger Versicherungsgruppe/thx

Schutz vor den finanziellen Folgen schwerer Krankheiten

(djd). Mehr als eine Million Menschen in allen Altersgruppen und Lebenslagen erkranken Schätzungen zufolge in Deutschland jedes Jahr schwer. Bei der Hälfte von ihnen wird eine Krebserkrankung festgestellt, aber auch Herzinfarkt, Demenz, Schlaganfall oder Parkinson werden häufig diagnostiziert. In einer solchen Situation kommen zu den gesundheitlichen Problemen oft große finanzielle Sorgen hinzu. Krankheiten können teuer werden
Ein Herzinfarkt kann das ganze Leben verändern - und hat oft auch erhebliche finanzielle Folgen. Foto: djd/Nürnberger Versicherungsgruppe/N.Faye

Ein Herzinfarkt kann das ganze Leben verändern – und hat oft auch erhebliche finanzielle Folgen.
Foto: djd/Nürnberger Versicherungsgruppe/N.Faye

Zum einen kann in vielen Fällen das bisherige Einkommen nicht mehr erreicht werden, weil die Berufstätigkeit ganz oder teilweise aufgegeben werden muss. Zum anderen stehen in dieser besonderen Situation oft viele hohe und ungeplante Ausgaben an. Etwa der rollstuhlgerechte Umbau der Wohnung oder die Finanzierung teurer Therapien, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht immer übernommen werden. Diese Sicherheitslücke füllen sogenannte Dread-Disease-Versicherungen wie der “ErnstfallSchutz” der Nürnberger Versicherung. Er schützt vor den finanziellen Folgen schwerer gesundheitlicher Probleme. So zahlt der Versicherer beispielsweise bei Eintritt einer von 50 Krankheiten nach einer 14-tägigen Karenzzeit eine Kapitalleistung von bis zu drei Millionen Euro aus. Anders als bei einer Krankenversicherung bestimmt der Kunde selbst, wie er das Geld verwenden möchte. Seine Kinder sind automatisch mitversichert.

Auch mit einer Behinderung wollen die meisten Menschen weiter zu Hause wohnen - doch der Umbau zur Barrierefreiheit ist oft kostspielig. Foto: djd/Nürnberger Versicherungsgruppe/thx

Auch mit einer Behinderung wollen die meisten Menschen weiter zu Hause wohnen – doch der Umbau zur Barrierefreiheit ist oft kostspielig.
Foto: djd/Nürnberger Versicherungsgruppe/thx

Kinder von Geburt an schützen

“Bei der Entwicklung dieser Versicherung war es uns sehr wichtig, dass Kinder schon ab der Geburt geschützt sind, denn leider bestehen schwere Krankheiten bei Kindern in der Regel bereits zu diesem Zeitpunkt”, erklärt Dr. Stefanie Alt von der Nürnberger Versicherungsgruppe. Der Kinderschutz könne optional um weitere acht kinderspezifische Krankheiten – dazu zählen angeborene Herzfehler, die Mukoviszidose, Vergiftungen oder auch gravierende Stoffwechselstörungen – ergänzt werden. So sind auch junge Familien oder Paare in der Familienplanung bereits gut abgesichert.   (djd). Wer sich mit einer “Dread-Disease-Versicherung” gegen die finanziellen Folgen schwerer Krankheiten absichern möchte, sollte auf leicht verständliche und transparente Bedingungen achten. Eine interessante Option ist der sog. ZweitSchutz, der bei einer weiteren Erkrankung erneut zahlt. Die “Dread-Disease-Versicherung” ist eine gute Ergänzung zur Berufsunfähigkeitsversicherung, weil nicht der Verlust der Arbeitskraft entscheidend ist, sondern das Vorhandensein einer versicherten Krankheit. Mehr Informationen und ein Erklärvideo gibt es unter www.nuernberger.de/ernstfallschutz.